Es gibt kein richtig oder falsch, nur Stagnation oder Lebendigkeit – das Leben lebt sich selbst, sobald wir es zulassen.

Das Menschsein in allen seinen Facetten ist das, was mich immer schon am meisten fasziniert und berührt. Dabei sind die Ebenen spiritueller, körperlicher und energetischer Entwicklung meine Lieblingsbereiche und mein Spezialgebiet.

Auf der Suche nach Erfüllung und nährendem Kontakt in mir und der Welt – dem tiefer und weiter werden – habe ich in mir gefunden, was im Außen nicht zu finden ist. Den Bereich in mir, der um das Wesen der Dinge weiß und der inzwischen so stabil ist, dass ich meistens intuitiv mit dem Leben mitfließen kann. Die Phänomene, die ich bisher noch nicht erfahren habe, gebe ich im Vertrauen darauf ab, dass sie sich zu gegebener Zeit erlebbar machen und auf eine mir im Moment unbekannte Weise ausdrücken werden.

Es macht mir große Freude andere Menschen dabei zu begleiten zu ihrem Wesenskern vorzudringen, gemeinsam Wege zu finden sich aus Verstrickungen und Konditionierungen zu befreien und dabei allmählich den inneren – immer schon dagewesenen Reichtum – wieder aufblühen zu lassen. Sind wir mit unseren wahren Qualitäten verbunden, frei von Angst, Zweifel und Haben wollen wird sichtbar was uns in der Tiefe einzigartig und zugleich namenlos sein lässt.
Die Erfahrungen, die ich über Jahrzehnte gesammelt habe sind zu gelebtem Wissen geworden, ich schöpfe aus meiner eigenen Tiefe.

Ein spiritueller Mensch zu sein, bedeutet für mich, die Welt aus dem Herzen heraus zu erleben, mich berührbar zu machen für das, was mir begegnet und mich für die jeweiligen Erfahrungen zu öffnen. Innere Weisheit und tiefe Verbundenheit erwachsen indem wir unsere Entwicklung in den Dienst der Liebe stellen. Was auch immer dich gerade beschäftigt oder verzweifeln lässt, die Lösung liegt immer in der Liebe und dem Annehmen der Phänomene, die sich in diesem Moment zeigen und ausdrücken wollen.

Meine Begabung ist es zu spüren wo der Schmerz und die Selbstverhinderung ihren Ursprung haben und ihren Ausdruck finden wollen. Dies ist der Ausgangspunkt für einen tiefen Selbstheilungsprozeß, der über Höhen und Tiefen zu einem authentischen Selbstausdruck und zu gelebter Verbundenheit führen kann. Wesentlich ist der Mut loszugehen ins Unbekannte sowie der unbedingte Wille nach tiefer Heilung und dem Erkennen der Wahrheit – diese liegt jenseits der Worte und unserer Konzepte und Vorstellungen.

In meiner Praxis und bald auch wieder in Gruppen begleite ich Menschen auf dem Boden der körperorientierten Gestaltarbeit, sie war mein erster Zugang zur Heilung.  Die Aussage von einem meiner Lehrer, Werner Bock: „Was ist darf sein, was sein darf verändert sich“ begleitet mich seither.

1 reply added

Leave your comment